vergrößernverkleinern
Peking erfüllt Rogges Vorgaben mit über 15 Millionen Einwohnern locker © getty

IOC-Präsident Jacques Rogge sieht für Städte mit unter zwei Millionen Einwohnern keine Chance, Sommerspiele auszurichten.

Lausanne - Der Präsident des Internationalen Olympischen Komitees (IOC), Jacques Rogge, sieht für "kleine" Millionenstädte keine Chance auf eine erfolgreiche Bewerbung um die Sommerspiele.

"Es gibt eine minimale Voraussetzung von etwa 2 bis 2,5 Millionen Einwohnern", sagte der Belgier der Nachrichtenagentur "afp".

Damit hat in Deutschland lediglich Berlin (3,5 Mio.) die Chance, in Zukunft die Sommerspiele auszurichten.

Kleinere Städte hätten laut Rogge weder die nötige Infrastruktur noch die Hotelkapazitäten, um Gastgeber der Spiele zu werden. Deshalb sei auch die Bewerbung Leipzigs für Olympia 2012 gescheitert.

Winterspiele ausgenommen?

Rogge äußerte sich nicht dazu, ob die Zwei-Millionen-Marke auch für die Winterspiele gelte.

Das ist allerdings unwahrscheinlich, da diese in einem kleineren Rahmen durchgeführt werden und global weniger Interesse wecken.

Derzeit bewirbt sich München (1,3 Mio.) um die Winterspiele 2018.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel