vergrößernverkleinern
Die deutschen Volleyballer haben sich zum ersten Mal seit 1972 für Olympia qualifiziert © imago

Trotz kämpferischer Leistung reicht es für die Volleyballer nicht gegen Russland. Jetzt wird es schwer, weiter zu kommen.

Peking - Die deutschen Volleyballer haben beim Olympiaturnier die zweite Niederlage im zweiten Spiel kassiert und müssen um den anvisierten Einzug ins Viertelfinale zittern.

Das Team von Bundestrainer Stelian Moculescu verlor trotz starker Leistung und großem Kampf mit 2:3 (27:25, 21:25, 25:21, 23:25, 14: 16) gegen Vize-Europameister Russland.

Zuvor hatte es eine 0:3-Pleite gegen Vizeweltmeister Polen gegeben.

Im nächsten Vorrundenspiel gegen Außenseiter Ägypten ist am Donnerstag ein Sieg Pflicht.

Unter Druck

Weitere deutsche Kontrahenten sind der EM-Dritte Serbien und Athen-Olympiasieger Brasilien.

Die besten vier Teams der Gruppe qualifizieren sich fürs Viertelfinale.

Um die K.o.-Runde zu erreichen, muss das deutsche Team mindestens zwei Spiele gewinnen. Beim letzten Olympiastart deutscher Volleyball-Herren vor 36 Jahren hatte die DDR 1972 in München Silber gewonnen.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel