vergrößernverkleinern
Chris Kaman traf drei seiner acht Würfe © getty

Gegen den Weltmeister verschläft das Bauermann-Team die Anfangsphase der zweiten Halbzeit. Dirk Nowitzki taucht ab.

Peking - Deutschlands Basketballer müssen um den Einzug ins Viertelfinale des olympischen Turniers zittern.

Die Mannschaft um die NBA-Stars Dirk Nowitzki und Chris Kaman kassierte mit dem 59:72 (36:39) gegen Weltmeister Spanien im dritten Vorrundenspiel ihre zweite Niederlage.

Im möglicherweise entscheidenden Spiel trifft die DBB-Auswahl am kommenden Samstag (20 Uhr Ortszeit/14 Uhr MESZ) auf Gastgeber China.

Nowitzki konnte erneut nicht überzeugen, traf nur fünf seiner 15 Würfe und kam auf elf Punkte und fünf Rebounds. Kaman machte acht Punkte und fischte zehn Rebounds weg.

Guter Beginn

Beim für Basketballer ungewohnt frühen Spielbeginn um 9 Uhr Ortszeit präsentierten sich die Mannschaft von Bundestrainer Dirk Bauermann in der Anfangsphase hellwach.

Mit einer starken Verteidigung legte sie vor 14.000 Zuschauern den Grundstein zur zwischenzeitlichen 22:14-Führung in der 13. Minute, versäumte es jedoch, den Vorsprung auszubauen.

Spanien wendet das Blatt

Stattdessen glich Pau Gasol zum 31:31 aus. Zwar traf Pascal Roller per Dreier zum 34:31, doch der Weltmeister schlug zurück. Rudy Fernandez sorgte mit einem Dreier für die 39:36-Führung des Favoriten zur Pause.

Erst Sekunden vor der Halbzeit konnten die Iberer ausgleichen und die Führung übernehmen.

Weltmeister setzt sich ab

Mit einem 11:0-Zwischenspurt konnten sich die Spanier dann im zweiten Durchgang erstmals deutlich absetzen und dank ihrer aggressiven Defensive und zahlreicher Ballverluste der deutschen Korbjäger den Vorsprung vorentscheidend auf 55:39 ausbauen.

Trotz einer Leistungssteigerung gegenüber dem 64:87 gegen Vizeweltmeister Griechenland vermochte es das DBB-Team nicht, die starken Spanier mit dem überragenden NBA-Profi Pau Gasol (13 Punkte) von den Los Angeles Lakers in der Schlussphase noch einmal in Verlegenheit zu bringen.

Nowitzki mit elf Punkten

Bester Werfer der deutschen Mannschaft war Steffen Hamann (15).

Nach dem Duell mit China ist der bislang ungeschlagene Top-Favorit USA am Montag (14 Uhr LIVE) in der Gruppe B letzter Gegner. Die besten vier Mannschaften qualifizieren sich für das Viertelfinale.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel