vergrößernverkleinern
Stanislas Wawrinka (l.) und Roger Federer spielen auch gemeinsam Davis-Cup © getty

Der langersehnte Olympiasieg gelingt dem Schweizer im Doppel. Ein Serbe holt Bronze im Einzel. Zwei Russinnen stehen im Damenfinale.

Peking - Roger Federer hat doch noch seinen ersehnten Olympiasieg gefeiert.

Der Schweizer gewann an der Seite seines Landsmanns Stanislas Wawrinka den Doppel-Wettbewerb beim olympischen Turnier in Peking.

Die Eidgenossen setzten sich im Endspiel mit 6:3, 6:4, 6:7 (4;7), 6:3 gegen die Schweden Thomas Johansson/Simon Aspelin durch.

Für Federer ist die Goldmedaille ein kleiner Trost für das Ausscheiden im Viertelfinale des Einzels, wo er an dem Amerikaner James Blake gescheitert war.

Djokovic holt Bronze

Vor dem Doppel-Endspiel hatte der Serbe Novak Djokovic die Bronzemedaille im Einzel gewonnen. Der Weltranglisten-Dritte bezwang im "kleinen Finale" Blake mit 6:3, 7:6 (7:4).

Im Endspiel stehen sich am Sonntag Wimbledonsieger Rafael Nadal (Spanien) und Fernando Gonzalez (Chile) gegenüber.

Russisches Damenfinale

Das Damenfinale am Sonntag wird zu einer russischen Angelegenheit zwischen French-Open-Finalistin Dinara Safina und Jelena Dementjewa.

Safina schaltete mit 7:6 (7:3), 7:5 die letzte Chinesin Li Na aus. Demetjewa setzte sich mit 6:3, 7:6 (7:3) gegen ihre Landsfrau Wera Swonarewa durch.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel