vergrößernverkleinern
Carli Lloyd (r.) erzielte den goldenen Treffer für die USA © getty

Die USA setzen sich wie 2004 in Athen im Finale gegen Brasilien durch. Die Entscheidung fällt erst in der Verlängerung.

Peking - Die Fußball-Nationalmannschaft der USA hat zum dritten Mal das olympische Frauen-Turnier gewonnen.

Die US-Girls setzten sich wie vor vier Jahren in Athen auch in Peking im Finale gegen Brasilien durch und gewannen damit nach 1996 und 2004 erneut die Goldmedaille.

Das goldene Tor beim 1:0 (0:0) nach Verlängerung gegen die "Selecao Feminina" erzielte Carli Lloyd (96.).

Für die USA war es der dritte Erfolg bei der vierten Teilnahme am olympischen Endspiel. Nur 2000 in Sydney hatten sie mit 2:3 nach Verlängerung gegen Norwegen den Kürzeren gezogen.

Für Brasilien, das die deutsche Mannschaft im Halbfinale ausgeschaltet hatte, war es nach Silber 2004 die zweite Olympia-Medaille.

Ausgeglichene Partie

51.612 Zuschauer im Pekinger Arbeiterstadion sahen eine lange ausgeglichene Partie, in der Brasilien jedoch die etwas gefälligere Spielanlage hatte.

Allerdings bremste die amerikanische Abwehrreihe den Elan von Weltfußballerin Marta und deren Angriffskolleginnen Cristiane sowie Daniela meist vor dem eigenen Strafraum.

Pech hatte US-Torjägerin Angela Hucles, als sie mit einer Ecke die Latte traf.

Torchancen Mangelware

In der zweiten Halbzeit schnürte Brasilien die USA in deren Hälfte ein, große Chancen blieben Mangelware.

Marta hatte noch die beste, scheiterte nach tollem Dribbling aber an Torfrau Hope Solo (72.).

Die USA kamen am Ende der regulären Spielzeit noch einmal auf.

Hucles (86.) und Amy Rodriguez (90.) vergaben beste Chancen - die Verlängerung musste entscheiden.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel