vergrößernverkleinern
Lena Schöneborn (r.) gewann 28 ihrer 35 Fecht-Duelle © getty

Lena Schöneborn übernimmt nach der zweiten Disziplin die Führung im Modernen Fünfkampf und gibt sie nicht mehr her.

Peking - Lena Schöneborn hat bei Olympia in Peking überraschend Gold gewonnen und damit die erste deutsche Medaille für Moderne Fünfkämpfer seit 72 Jahren geholt.

Die WM-Fünfte verteidigte im abschließenden 3000-m-Lauf erfolgreich ihren Vorsprung und kürte sich mit 5792 Punkten vor der Briten Heather Fell (5752) und Europameisterin Victoria Tereschuk aus der Ukraine (5672) zur "Königin des Pentathlons".

Eva Trautmann aus Darmstadt landete auf dem 29. Platz (5028).

Erste Medaille seit 72 Jahren

Zuletzt hatte Gotthard Handrick mit seinem Olympiasieg 1936 in Berlin olympisches Edelmetall für Deutschland geholt.

Dieser Coup gelang nun auch der ehemaligen Schwimmerin Schöneborn, die vor acht Jahren zum Fünfkampf gewechselt war, bei ihrer ersten Olympiateilnahme.

"Wir sind alle aus dem Häuschen"

"Das ist sensationell, wir sind alle komplett aus dem Häuschen. Endlich hat mal alles so geklappt wie im Training. Lena hat eine fantastische Leistung abgeliefert und völlig verdient gewonnen", sagte Bundestrainerin Kim Raisner:

"Ich gönne ihr den Erfolg von ganzem Herzen. Sie hat vier Jahre hart dafür trainiert."

Schwacher Auftakt mit der Luftpistole

Dabei hatte die Vize-Weltmeisterin von 2007 nur einen durchwachsenen Auftakt in den Wettkampf hingelegt.

Beim Schießen mit einer Luftpistole erzielte sie bei 20 Schüssen lediglich 177 von 200 möglichen Ringen (1060 Punkte) und lag auf Platz 20.

Stärken im Fechten und Schwimmen

Doch bereits beim Fechten wendete sich das Blatt. Mit der Weltbestleistung von 28:7-Siegen auf der Planche übernahm die frühere Junioren-Weltmeisterin die Führung und behauptetet diese mit persönlicher Bestzeit (2:16,91 Minuten) beim Schwimmen über 200 m Freistil (1280).

Nach einem nahezu fehlerfreien Ritt (1172) auf dem ihr zugelosten Wallach "Xingxing", was übersetzt "Sternchen" bedeutet, griff Schöneborn im Laufen dann tatsächlich nach den Sternen.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel