vergrößernverkleinern
Brasiliens Sheilla heißt mit vollständigem Namen Sheilla Tavares de Castro © getty

Brasiliens Volleyballerinnen sichern sich den ersten Olympia-Sieg . Ein dreimaliger Olympiasieger geht dagegen leer aus.

Peking - Die Volleyballerinnen von Brasilien haben sich die erste Olympia-Goldmedaille ihrer Geschichte gesichert.

Im Finale gewann der Vizeweltmeister mit 3:1 (25:15, 18:25, 25:13, 25:21) gegen die USA, die zum zweiten Mal nach 1984 Olympiasilber gewannen.

Im ganzen Turnierverlauf hatte Brasilien um die Topangreiferinnen Sheilla Castro, Paulo Pequeno und Marianne Steinbrecher zuvor in sieben Spielen keinen einzigen Satz abgegeben. Am Sonntag kommt es im olympischen Männer-Finale erneut zum Duell zwischen Brasilien und den USA.

China holt Bronze

Gastgeber China hatte sich zuvor mit Bronze für die verpasste Wiederholung des Athen-Olympiasieges getröstet.

Im "kleinen Finale" besiegten die Gastgeber vor 15.000 Fans im Capital Gymnasium den dreimaligen Olympiasieger Kuba 3:1 (25:16, 21:25, 25:13, 25:20).

Die deutschen Volleyballerinnen hatten sich erstmals seit 1992 nicht für Olympia qualifiziert.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel