Münchens Bewerbungsgesellschaft will an ihrem Zwei-Cluster-Konzept für die Winterspiele 2018 mit München als Standort für die Eis-Wettbewerbe und Garmisch-Partenkirchen für die Schnee-Konkurrenzen sowie den Eiskanal am Königssee nichts ändern.

Einer Anregung des SPD-Bundestagsabgeordneten Axel Schäfer, über Biathlon im Olympiapark nachzudenken, erteilte Bernhard Schwank eine Absage.

"Wenn bis 2018 andere Entwicklungen entstehen, kann man auch nach dem Zuschlag reagieren, aber für die Bewerbung ist es das tragfähigste Konzept."

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel