Vancouver will für Proteste am Rande der Olympischen Winterspiele 2010 spezielle Demonstrationszonen zur Verfügung stellen.

Zudem werde man Menschenrechtsgruppen nicht daran hindern, auch innerhalb der Wettkampfstätten ihre Botschaften zu verbreiten.

"Jede Situation ist verschieden. Wenn jemand einen Slogan auf seinem T-Shirt hat, wird das kaum unsere Aufmerksamkeit erregen. Sollte aber jemand ein Schild hochhalten und damit die Meinung anderer Menschen herabsetzen, werden wir ein Auge darauf haben", sagte Organisations-Vize-Chef David Cobb.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel