Im Kampf um die Aufnahme ins olympische Programm haben die Skispringerinnen erneut eine Abfuhr von IOC-Präsident Jacques Rogge erhalten.

Der Belgier unterstrich in einer Reaktion auf einen zweiten Brief der Athletinnen, dass die Haltung des IOC unverändert sei und verteidigte die Entscheidung von 2006, das Frauenskispringen noch nicht für 2010 zu berücksichtigen.

Damit müssen die 14 Springerinnen auf November hoffen, wenn in Vancouver die Gerichtsentscheidung über ihre Klage gegen die Nichtberücksichtigung für die Winterspiele 2010 fallen soll.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel