IOC-Präsident Jacques Rogge hat Rio de Janeiros Wahl zur Olympia-Stadt 2016 als Beispiel für ausgewogene Entscheidungsfindungen in seiner Organisation bezeichnet. "Wenn wir daran gedacht hätten, möglichst viel Geld zu machen, hätten wir Chicago gewählt. Aber Geld treibt uns nicht an, wenn es um die Wahl einer künftigen Olympia-Stadt geht", sagte der Belgier.

Brasiliens Kandidat Rio hatte sich bei der Wahl gegen seine Rivalen Madrid, Tokio und Chicago durchgesetzt

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel