Mit einer simulierten Terror-Attacke mit schmutzigen Bomben haben die Sicherheitskräfte für die Olympischen Winterspiele 2010 in Vancouver den Ernstfall geprobt.

In dem Szenario mit Detonationen von rund 20 radioaktiv versetzten Sprengkörpern an mehreren hochfrequentierten Plätzen der kanadischen Olympia-Stadt, testeten insgesamt 2000 Einsatzkräfte für den Fall entsprechender Katastrophenfälle.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel