Sotschi will im Jahr 2012 eine internationale olympische Universität eröffnen.

Dort sollen an drei Fakultäten mit 24 Lehrstühlen rund 2000 Studenten eine Ausbildung in Gastfreundschaft, Dopingkontrollen oder der Betreuung behinderter Menschen erhalten.

Laut OK-Chef Dmitri Tschernyschenko gibt es nicht nur in Russland, sondern auch in anderen Ländern einen Mangel an qualifizierten Fachleuten.

"Einige Dutzend Experten reisen von einem Gastgeberland in das andere und hinterlassen keinerlei Erbe", erklärte der Funktionär das russische Projekt.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel