Der für Bahrain startende Dopingsünder Rashid Ramzi muss seine Goldmedaille für den Erfolg im 1500-m-Lauf bei Olympia 2008 in Peking zurückgeben. Das meldete die englische Nachrichtenagentur "Reuters" unter Berufung auf Kreise des IOC.

Ramzi war Ende April bei Nachkontrollen der Dopingproben von Peking positiv auf das Blutdopingmittel Cera getestet worden.

Die B-Probe des gebürtigen Marokkaners, dessen Erfolg in China als erster Olympiasieg für Bahrain gefeiert worden war, hatte im Juli den Befund bestätigt.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel