Wegen politischer Eingriffe in den Sport des Mitgliedslandes hat die Exekutive des Internationalen Olympischen Komittees (IOC) Kuwait mit Wirkung vom 1. Januar 2010 suspendiert.

Die Entscheidung wurde nach Regel 28.9 der Olympischen Charta getroffen, um das Nationale Olympische Komitee des Scheichtums zu schützen.

Erst ein halbes Jahr zuvor hatte Kuwait seine Suspendierung durch das IOC verhindert. Diese war dem arabischen Land für den Fall angedroht worden, dass das NOK des Golf-Staates weiter zu stark von der Regierung abhängig bleibt.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel