Zwölf unabhängige Beobachter der Welt-Anti-Doping-Agentur haben dem Internationalen Olympischen Komitee in einem 50-seitigen Bericht zahlreiche Mängel vorgehalten.

So hätten 102 der 205 Nationalen Olympischen Komitees die Aufenthaltsorte ihrer Athleten während der gesamten Dauer der Olympischen Spiele nicht angegeben. Unangekündigte Kontrollen waren dadurch kaum möglich.

Außerdem fehlen zu 300 von 4770 Dopingproben jegliche Unterlagen; 100 zweifelhafte Testosteron-Werte und 40 weitere bedenkliche Werte seien nicht gemeldet worden.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel