Das Organisationskomitee der Winterspiele 2010 in Vancouver (VANOC) hat das abgelaufene Geschäftsjahr mit einem Defizit von umgerechnet 30,17 Millionen Euro abgeschlossen.

Ungeachtet dessen streben die Kanadier weiter ein Plus für ihren rund eine Milliarde Euro betragenden Gesamthaushalt an.

Laut VANOC liegen für 79 Prozent der angestrebten Einnahmen Zusagen vor. Die restliche Summe soll vor allem durch den Kartenverkauf für die Wettbewerbe in die Kassen der Olympia-Macher fließen.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel