IOC-Präsident Jacques Rogge hat Asien als neue Sportmacht gepriesen. Vor allem China habe mit Olympia in Peking seine Stärke bewiesen, so der Belgier.

"In Athen 2004 begann der Aufstieg Asiens und er wurde 2008 abgeschlossen", sagte Rogge bei einem Kongress auf Bali.

"Asien, wie andere auch, leidet unter der Einflussnahme von Regierungen auf NOKs. Wir arbeiten daran, diese Probleme zu lösen. Und das IOC wird bei einer unbeugsamen Haltung gegenüber solchen Dingen bleiben", kritisierte er zugleich die Einflussnahme von Regierungen.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel