Nach Barack Obamas Triumph bei der US-Präsidentschaftswahl fürchtet Tokio einen Nachteil im Rennen um die Olympischen Spiele 2016 gegenüber Obamas Heimatstadt Chicago.

"Obama ist ein hervorragender Redner und sehr populär. Das könnte zu einem Problem werden", so Vorstandsmitglied Tomiaki Fukuda von Japans Nationalem Olympischem Komitee.

"Ich denke, die Augen der Welt lagen auf Barack Obama und damit auch auf Chicago. Und Chicago wird auf jeden Fall mehr im Blickpunkt stehen als früher", hofft hingegen Chicagos Bewerbungschef Patrick Ryan.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel