Das Internationale Olympische Komitee (IOC) wird für die Spiele 2014 und 2016 keinen Globalvertrag mit der European Broadcasting Union (EBU) abschließen.

Dem Zusammenschluss der Fernsehsender gehören auch "ARD" und "ZDF" an, denen nun das Olympia-Aus droht. Aus den Großereignissen soll mittels Einzelverhandlungen mehr Geld herausschlagen werden als bisher.

"Die hohen finanziellen Forderungen des IOC haben uns schon sehr überrascht - wir halten die Erwartungen für überzogen", kommentierte "ARD"-Programmdirektor Volker Herres die Entscheidung.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel