Das Internationale Olympische Komitee (IOC) hat den weißrussischen Hammerwerfern Wadim Dewjatowski und Iwan Tichon die Medaillen aberkannt.

Die beiden waren nach dem Finale von Peking positiv auf Testosteron getestet worden. Neuer Silbermedaillengewinner hinter dem Slowenen Primoz Kozmus ist der Ungar Krisztian Pars. Bronze bekommt der Japaner Koji Murofushi.

Dewjatowski steht als Wiederholungstäter vor einer lebenslangen Sperre, Tichon muss voraussichtlich zwei Jahre pausieren.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel