Eisschnelllauf-Olympiasiegerin Cindy Klassen hat im kanadischen Richmond das Eisschnelllaufstadion für die Olympischen Winterpiele 2010 in Vancouver eröffnet.

Nach dreijähriger Bauzeit wurde das 106 Millionen Euro teuere Richmond Olympic Oval 14 Monate vor Olympia in Betrieb genommen.

Die überwiegend aus regionalen Holzsorten gebaute Halle gilt als umweltfreundlich. Die Toilettenspülung wird beispielsweise mit Regenwasser betrieben. Die Halle beinhaltet neben der Eisschnelllauf-Bahn auch das Anti-Doping-Labor für Olympia und Paralympics.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel