Die deutschen Vielseitigkeitsreiter sind zum dritten Mal nach 1936 und 1988 Olympiasieger mit der Mannschaft geworden und haben damit dem deutschen Team in Peking die dritte Goldmedaille beschert.

Ingrid Klimke mit "Abraxxas", Andreas Dibowski mit "Leo", Frank Ostholt mit "Mr. Medicott", Hinrich Romeike mit "Marius" und Peter Thomsen mit "The Ghost of Hamish" triumphierten nach Dressur, Geländeritt und Springen mit 166,10 Punkten.

Auf die Plätze wurden Australien (171,20) und Großbritannien (185,70) verwiesen.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel