Für Handball-Weltmeister Pascal Hens sind die Olympischen Spiele schon nach dem zweiten Vorrundenspiel vorzeitig beendet.

Der 28-Jährige Rückraumspieler zog sich nach Angaben seines Klubs HSV Hamburg nach einer ersten Diagnose eine Fraktur des Schienbeinplateaus im linken Knie zu. Er soll von Peking umgehend nach Hamburg zurückfliegen, um sich bei Vereinsarzt Dr. Oliver Dierk genauer untersuchen zu lassen.

Hens war am Dienstag in der 26. Minute des Spiels gegen Island (29:33) bei einem Sprungwurfversuch unglücklich auf dem Boden aufgekommen.

AD

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel