Die Olympischen Spiele in Peking beklagen die beiden nächsten Dopingfälle. Nach Angaben von IOC-Sprecherin Giselle Davies wurden beim nordkoreanischen Pistolenschützen und zweifachen Medaillengewinner Kim Jong-Su verbotene Beta-Blocker festgestellt.

Er hatte den zweiten Platz in der Disziplin Freie Pistole und Rang drei mit der Luftpistole belegt.

Zudem wurde auch die vietnamesische Kunstturnerin Do Thi Ngan Thuong, die allerdings weit außerhalb der Medaillenränge gelandet war, positiv getestet.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel