Die Tornado-Segler Johannes Polgar und Florian Spalteholz sind zum Auftakt der olympischen Wettbewerbe hinter den eigenen Erwartungen zurückgeblieben und belegten nur Platz elf.

Die zweimaligen 470er-Europameisterinnen Steffi Rothweiler/Vivien Kussatz erwischte es noch schlimmer. Nach einem Frühstart wurde das Duo in der siebten Wettfahrt ans Ende des Klassements gesetzt, erreichte aber dennoch Platz acht.

Die Rennen am Freitag konnten aufgrund unsteter und drehender Winde erst mit knapp vierstündiger Verzögerung gestartet werden.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel