Bundestrainer Vital Heynen setzt auch bei den Olympischen Spielen auf seinen eingespielten Kader. In London treten die gleichen Spieler an, die bereits im Juni in Berlin die Qualifikation perfekt gemacht und beim Weltliga-Finale in Sofia Platz fünf geholt hatten.

Fünf Akteure aus Heynens Auswahl haben bereits Olympia-Erfahrung. Kapitän Björn Andrae, Simon Tischer, Marcus Böhme, Jochen Schöps und Marcus Popp waren schon in Peking dabei, wo die deutsche Mannschaft den neunten Platz holte.

Die Auswahl des Deutschen Volleyball-Verbandes (DVV) reist am 24. Juli in die britische Hauptstadt. Zunächst stehen aber ein paar Tage Urlaub an, bevor der Bundestrainer sein Team am 16. Juli zur letzten Olympia-Vorbereitung in Kienbaum versammelt.

Dabei sein werden auch die beiden Ersatzleute Ferdinand Tille (Arago de Sete/Frankreich) und Christian Fromm (evivo Düren). Beide können im Falle einer Verletzung nachrücken.

Im Rahmen der Vorbereitung nimmt das DVV-Team noch an einem Turnier im polnischen Zielona Gora (20. bis 22. Juli) teil. Das olympische Volleyballturnier der Männer beginnt am 29. Juli und endet am 12. August.

Das deutsche Olympia-Aufgebot:

Zuspiel: Simon Tischer (Wegiel/Polen), Lukas Kampa (Belogorie Belgorod/Russland)Mittelblock: Marcus Böhme (VfB Friedrichshafen), Max Günthör (ohne Verein), Christian Dünnes (Generali Haching)Diagonalangriff: Georg Grozer (Belgorod/Russland), Jochen Schöps (Asseco Resovia Rzeszow/Polen)Außenangriff: Björn Andrae (Kusbass Kemerowo/Russland), Sebastian Schwarz (Sir Perugia/Italien), Marcus Popp (Tours VB/Frankreich), Denis Kaliberda (Tonno Callipo V.Valentia/Italien)Libero: Markus Steuerwald (Paris Volley/Frankreich)Ersatz: Ferdinand Tille (Arago de Sete/Frankreich), Christian Fromm (evivo Düren).

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel