Der frühere Straßenrad-Weltmeister Tom Boonen aus Belgien bangt aufgrund eines Rippenbruchs um seine Teilnahme an den Olympischen Spielen in London (27. Juli bis 12. August).

Die Verletzung hatte der 31 Jahre alte Sprint-Spezialist vom QuickStep-Team auf der fünften Etappe der Polen-Rundfahrt am Samstag erlitten. Eine Untersuchung am Sonntag brachte die Diagnose.

"Ich kann nichts tun, außer abzuwarten, wie sich die Situation entwickelt", sagte Boonen: "Ich bin unglücklich. Insgesamt bin ich in guter Verfassung, ich möchte auf keinen Fall die Chance verpassen, an den Spielen teilzunehmen."

Nach der fünften Etappe war Boonen bei Polen-Rundfahrt ausgestiegen. Der Kapitän der belgischen Olympia-Radmannschaft hatte auf einen Start bei der diesjährigen Tour de France verzichtet, um sich gezielt auf das olympische Straßenrennen vorzubereiten.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel