Einen genialeren Geburtstag kann es kaum geben: Genau am 31. Juli, wenn Michael Jung (Altheim) 30 Jahre alt wird, hat der Vielseitigkeitsreiter bei Olympia in London die Chance, Gold in Einzel- und Mannschaftswertung zu gewinnen.

Insgesamt feiern 16 Mitglieder der 391-köpfigen deutschen Mannschaft während der Sommerspiele (27. Juli bis 12. August) Geburtstag. Gleich am Eröffnungstag werden die Medaillenhoffungen Angela Maurer (Mainz/Freiwasserschwimmen) 37 und Kugelstoß-Weltmeister David Storl (Chemnitz) 22 Jahre alt.

Am Schlusstag feiert Radsportlerin Madeleine Sandig (Team Brandenburg), deren Finale in der Mannschaftsverfolgung acht Tage früher ansteht, ihren 29., und zum Auftakt der Leichtathletik (3. August) wird 3000-m-Hindernisläuferin Gesa Felicitas Krause (Frankfurt/M.) 20 Jahre alt.

Zum Auftakt des Degenfechtens (28. Juli) wird Imke Duplitzer (Bonn) 37 und möchte sich zwei Tage später im Finale gerne selbst beschenken. Schon 24 Stunden nach seinem 27. Geburtstag (30. Juli) könnte Florett-Kollege Benjamin Kleibrink (Tauberbischofsheim) am Finaltag erneut Grund zum Feiern haben.

27 wird auch Olympiasieger Benjamin Weß (Köln/28. Juli) am Tag vor dem Hockeyauftakt, und Segler Hannes Baumann (Hamburg/49er) könnte sich 24 Stunden vor dem 30. Geburtstag (9. August) mit einer Medaille beschenken.

Für den ehemaligen Unterhachinger Volleyballer Max Günthör (z. Zt. vereinslos), wäre es ein Traum, am Tag vor dem 27. Wiegenfest ins Viertelfinale einzuziehen.

Weiter entfernt von den Wettkampftagen sind die Geburtstage der anderen Teammitglieder.

Für Helena Fromm (Eichstätt) beginnt das Taekwondo-Turnier drei Tage nach ihrem 25. Geburtstag (5. August), für die Berliner Seglerin Kathrin Kadelbach fällt die Entscheidung in der 470er-Klasse sieben Tage nach dem 29. (1. August), bei Mountainbikerin Adelheid Morath (St. Märgen/2. August) neun Tage nach dem 28., bei Luftgewehr-Schützin Beate Gauss (Odenheim/Gechingen) bereits 13 Tage vor dem 28. Geburtstag (10. August).

Die deutschen Geburtstagskinder während Olympia in London (27. Juli bis 12. August)

27. Juli 1975: Angela Maurer (Mainz) Freiwasser-Schwimmen

27. Juli 1990: David Storl (Chemnitz) Kugelstoßen

28. Juli 1975: Imke Duplitzer (Bonn) Fechten

28. Juli 1985: Benjamin Weß (Köln) Hockey

30. Juli 1985: Benjamin Kleibrink (Tauberbischofsheim) Fechten

31. Juli 1982: Michael Jung (Altheim) Vielseitigkeit

1. August 1983: Kathrin Kadelbach (Berlin) Segeln/470er

1. August 1986: Jonas Plass (Team Wendelstein) Leichtathletik/4 400

2. August 1984: Adelheid Morath (St. Märgen, Mountainbike

3. August 1992: Gesa Felicitas Krause (Frankfurt/M.) Leichathletik/ 3000 m Hindernis

5. August 1987: Helena Fromm (Eichstätt) Taekwondo

7. August 1986: Paul Biedermann (Halle/Saale) Schwimmen

9. August 1982: Hannes Baumann (Hamburg) Segeln/49er

9. August 1985: Max Günthör (Unterhaching/z. Zt. vereinslos) Volleyball

10. August 1984: Beate Gauss (Odenheim/Gechingen) Luftgewehr

12. August 1983: Madeleine Sandig (Team Brandenburg) Radsport/ Mannschaftsverfolgung

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel