Für die Volleyballerinnen aus den USA soll in London der Traum vom ersten Olympiagold wahr werden.

Der Weltranglistenerste und World-Grand-Prix-Sieger der vergangenen drei Jahre geht als heißester Titelkandidat in das Turnier. Das US-Team will den Medaillensatz komplettieren, nachdem es 1992 Bronze sowie 1984 und 2008 Silber geholt hatte.

Hugh McCutcheon feierte vor vier Jahren in Peking den Olympiasieg, damals noch als Trainer der US-Männer. Jetzt soll der Neuseeländer auch die Frauen zum Titel führen. Nichts anderes zählt für den früheren Nationalspieler.

"Ich finde es gut, dass unser Team den Ehrgeiz hat, die Goldmedaille zu gewinnen. Warum sollten wir herkommen, um Fünfter zu werden? Das macht für uns einfach keinen Sinn", sagte der 42-Jährige.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel