Die fünfmalige Florett-Olympiasiegerin Valentina Vezzali will trotz ihrer jetzt schon 38 Jahre auch bei den Sommerspielen 2016 in Rio starten.

"Jetzt habe ich eine große Motivation weiterzumachen. Wenn es ein Problem gibt, will ich es lösen", sagte die italienische Bronzemedaillengewinnerin von London.

Am Samstag hatte die Florettfechterin zum Auftakt der olympischen Wettbewerbe einen historischen Triumph verpasst.

Mit dem Sieg im Einzel wäre sie die erste Frau gewesen, die viermal in Serie in der gleichen Disziplin olympisches Gold gewinnt.

Bei den Männern hatten dies bisher nur die US-Amerikaner Carl Lewis (Weitsprung, 1984 bis 1996) und Al Oerter (Diskus, 1956 bis 1968) geschafft.

Zusätzlich zu ihren drei Einzeltriumphen gewann Vezzali 1996 und 2000 noch Gold mit der Mannschaft.

Mit ihrer Bronzemedaille, insgesamt ihr achtes Edelmetall (5-1-2), avancierte die Italienerin allerdings zur erfolgreichsten Olympionikin ihres Landes.

Vor den Spielen hatte Vezzali in einem Interview angekündigt, nach den Spielen in London erst einmal ein zweites Kind zu planen.

Ihr Sohn Pietro wurde 2005 geboren, wenige Wochen später stand die Ausnahmefechterin wieder auf der Planche und wurde im gleichen Jahr in Leipzig Weltmeisterin.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel