Auch das dritte Schützen-Finale bei den Olympischen Spielen in London findet ohne deutsche Beteiligung statt.

Die zweimalige Bronzemedaillen-Gewinnerin Munkhbayar Dorjsuren (München) und Claudia Verdicchio-Krause (Buchheim) verpassten mit der Luftpistole in der Qualifikation in den Royal Artillery Barracks deutlich den Sprung unter die besten Acht.

Die 43 Jahre alte Dorjsuren, die in London ihre sechsten Spiele bestreitet, kam mit 378 Ringen nur auf Platz 25, während sich Verdicchio-Krause (380 Ringe) nach dem zehnten Rang vor vier Jahren in Peking mit Platz 20 zufrieden geben musste. Beste Schützin war die Chinesin Guo Wenjun (388).

Dorjsuren muss in London auf die Unterstützung ihres Ehemannes verzichten.

Battulga Dorjsuren besitzt im Gegensatz zu seiner Frau nur die mongolische Staatsbürgerschaft und hat kein Visum für die Einreise nach England erhalten.

Die in der Mongolei geborene Munkhbayar Dorjsuren startet seit 2002 für Deutschland.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel