Die deutsche Medaillenhoffnung Juliane Schenk steht ohne Satzverlust im Achtelfinale des olympischen Badminton-Turniers in London.

Die WM-Dritte aus Berlin gewann auch ihr zweites Gruppenspiel deutlich. Einen Schritt weiter ist bereits das Mixed Michael Fuchs/Birgit Michels (Bischmisheim/Bonn), das den Einzug ins Viertelfinale geschafft hat.

Schenk (29) hatte gegen die Ukrainerin Larisa Griga beim 21:12, 21:14 keine Probleme und zog bei ihren dritten Olympischen Spielen zum ersten Mal in die Runde der besten 16 ein. Dort trifft die Vize-Europameisterin auf Junioren-Weltmeisterin Ratchanok Intanon (Thailand) oder Telma Santos (Portugal).

Nur noch zwei Schritte von einer Medaille entfernt sind die deutschen Mixed-Meister Fuchs und Michels. Nach dem 21:18, 12:21, 21:19-Sieg im entscheidenden Gruppenspiel gegen Alexander Nikolaenko/Waleri Sorokina kannte ihre Freude keine Grenzen. "Das ist definitiv der größte Erfolg unserer Karriere", sagte Michels.

Im Viertelfinale trifft das Duo auf Tontowi Ahmad/Liliyana Natsir (Indonesien/Nr. 3) oder die Weltmeister von 2009, Thomas Laybourn/Kamilla Rytter Juhl (Dänemark). Seit Badminton 1992 in Barcelona ins olympische Programm genommen wurde, hat noch kein deutsches Mixed das Viertelfinale erreicht.

Mit ihrem ersten Sieg hatten sich zuvor Ingo Kindervater (Bonn) und Johannes Schöttler (Bischmisheim) aus dem Turnier verabschiedet. Für die deutschen Meister reichte es bei ihrer Olympia-Premiere nur zu Platz drei in der Vorrundengruppe. Am Dienstag hat zudem Europameister Marc Zwiebler (Bonn) die Chance, Juliane Schenk ins Achtelfinale zu folgen.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel