Fecht-Silbermedaillengewinnerin Britta Heidemann sieht deutlichen Nachholbedarf bei den internationalen Dopingkontrollen. Die Olympiasiegerin von Peking fordert eine Angleichung an das deutsche System.

"Man muss sagen, dass unser Abmeldesystem das aufwendigste auf der ganzen Welt ist. Wir müssen im Internet täglich angeben, wo wir sind. Manchmal ist das auch schwierig. Wie soll ich das machen, wenn ich in Australien im Outback oder in Thailand ohne Netzempfang auf einer Rucksacktour bin? Wenn ich das Sportlern aus anderen Ländern erzähle, können die das teilweise nicht glauben", sagte die Leverkusenerin der "Sport Bild".

Heidemann setzt sich außerdem für eine deutsche Olympia-Bewerbung ein: "Sommerspiele in Deutschland fände ich super. Das würde richtig was bewegen. Das würde die Begeisterung für olympischen Sport in unserer Gesellschaft insgesamt steigern."

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel