Hohe Ehren und viel Geld: Grenadas 400-m-Olympiasieger Kirani James erhält für die historische erste Medaille des karibischen Inselstaates laut Premierminister Tillman Thomas 500.000 Dollar an Staatsanleihen und etliche andere Privilegien.

Der am Samstag 20 Jahre alt gewordene Leichtathletik-Star, 2011 bereits Weltmeister, wurde nach seinem letzten Start in Europa mit einem Charterflugzeug in die Heimat zurückgebracht.

Dort erhielt er nach landesüblicher Sitte gleich einen Beinamen verpasst: "Jaguar" wegen seines Laufstils.

James wurde bei einem Autokorso über die ganze Insel gefeiert. Außerdem wird laut Premierminister Thomas ein neues Stadion nach ihm benannt und eine Sonderbriefmarke herausgegeben.

Noch besser kam ein anderer Leichtathletik-Held aus der Karibik weg:

Speerwurf-Olympiasieger Keshorn Walcott (19) von der Nachbarinsel Trinidad erhält laut Ministerpräsident Kamla Persad-Bissessar eine Villa im Wert von 2,5 Millionen Dollar und eine Million Dollar in bar nach dem zweiten Olympia-Gold in der Geschichte der Insel nach Hasely Crawford (100 m) 1976 in Montreal.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel