Olaf Tufte ist wieder Ruder-Olympiasieger im Einer.

Der WM-Dritte aus Norwegen gewann das Finale in Peking mit acht Zehntelsekunden Vorsprung vor dem tschechischen WM-Zweiten Ondrej Synek. Dritter wurde der dreimalige Weltmeister Mahe Drysdale aus Neuseeland und muss damit weiter auf seinen ersten Olympiasieg warten.

Den olympischen Endlauf verpasst hatte Marcel Hacker. Der 31-Jährige schied im Halbfinale aus und belegte am Ende den siebten Platz.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel