Die vier Bewerberstädte für die Olympischen Sommerspiele 2016 haben ihre Konzepte präsentiert. Alle setzen dabei auf umweltbewusste "grüne Spiele", unterscheiden sich ansonsten aber erheblich.

Tokio und Chicago werben mit der Aussicht kurze Wege. Die US-Stadt glaubt zudem an eine Sogwirkung von Neu-Präsident Obama. Rio de Janeiro betont die organisatorischen Vorzüge durch die Fußball-WM, für die Brasilien 2014 als Gastgeber feststeht. Auch Madrid verweist auf die bereits bestehende Infrastruktur.

Die Entscheidung fällt am 2. Oktober.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel