Ruderin Kathrin Boron hat bei den olympischen Wettbewerben im Doppelvierer der Frauen die fünfte Goldmedaille ihrer Karriere verpasst.

Die 38-Jährige belegte gemeinsam mit Britta Oppelt, Manuela Lutze und Stephanie Schiller den dritten Platz.

Das erste olympische Ruder-Gold überhaupt durfte Gastgeber China bejubeln, der sich im Endspurt vor Weltmeister Großbritannien durchsetzte.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel