Das Olympiastadion der Sommerspiele in London soll auch nach 2012 als Leichtathletik-Arena genutzt und nicht zu einem reinen Fußball-Stadion umgebaut werden.

Das gab die britische Olympia-Ministerin Tessa Jowell bekannt und beendete damit die Diskussion um die Nachnutzung.

Zuletzt hatte es Spekulationen gegeben, einer der Londoner Premier-League-Klubs könnte in die umgebaute 80.000 Zuschauer fassende Arena einziehen.

Vor allem West Ham United, deren Upton Park in der Nähe liegt, hatte Interesse gezeigt.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel