Die britische Equipe konnte zur zweiten und entscheidenden Runde im Nationenpreis des olympischen Turniers von Hongkong nur mit drei Springreitern antreten.

Das juristische Komitee des Weltreiterverbandes FEI hatte John Whitaker die Starterlaubnis entzogen. Dieser konnte an der ersten Runde am Sonntag wegen einer Rückenverletzung seines Pferdes "Peppermill" nicht teilnehmen.

Die Blessur war zwar am Montag wieder abgeklungen, dem Regelwerk nach muss aber jeder Starter alle Runden des Nationenpreises mit dem gleichen Pferd bestreiten.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel