Die deutschen Tischtennis-Herren haben bei den Olympischen Spielen in Peking gegen Topfavorit China die Sensation im Teamwettbewerb verpasst und Silber gewonnen.

Timo Boll, Dimitrij Ovtcharov und Christian Süß verloren das Finale gegen die Gastgeber klar mit 0:3. Dennoch ist die Silbermedaille der größte Erfolg für das deutsche Tischtennis seit 1992, als Jörg Roßkopf und Steffen Fetzner in Barcelona im Doppel Zweite wurden.

Bronze sicherte sich im Spiel um Platz drei Südkorea mit einem 3:1-Sieg gegen Österreich.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel