Die griechische Hürdenläuferin Fani Halkia ist von den Olympischen Spielen in Peking ausgeschlossen worden.

Die Disziplinarkommission des Internationalen Olympischen Komitees (IOC) reagierte damit auf den positiven Dopingtest der Goldmedaillengewinnerin über 400 m Hürden von 2004. In einer Probe vom 10. August war ihr das verbotene anabole Steroid Methyltrienol nachgewiesen worden.

Auch die am 17. August auf Antrag von Halkia geöffnete B-Probe war positiv, woraufhin sie umgehend von ihrem Nationalen Olympischen Komitee suspendiert wurde.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel