Ein russischer Öl-Gigant hat mit den Organisatoren der Olympischen Winterspiele 2014 in Sotschi als dritter einheimischer Konzern einen Vertrag als so genannter Generalpartner abgeschlossen.

Das Unternehmen soll umgerechnet 140,5 Millionen Euro zur Verfügung stellen. Außerdem will der Konzern bis zu 150 neue Tankstellen in der Olympia-Region errichten.

Vor diesem Deal hatte das Komitee bereits mit zwei Telekommunikations-Unternehmen Vereinbarungen erzielt. Die Verträge brachten den Olympia-Machern insgesamt 203 Millionen Euro.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel