Der russische Umweltminister Juri Trutnew hat die Bauarbeiten in Sotschi, Austragungsort der Olympischen Winterspiele 2014, scharf kritisiert.

"Die Stätten sehen schrecklich aus. Wir müssen etwas tun", sagte Trutnew: "Das kann man nicht unter den Tisch kehren." Gleichzeitig betonte der Minister, dass auch das IOC "mit dem Finger auf diese Projekte zeigen würde."

Die mit den Bauarbeiten beauftragte Firma wies die Vorwürfe jedoch umgehend zurück. "Das Bauprogramm wird respektiert", sagte ein Firmensprecher.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel