Die Olympischen Spiele 2020 finden in Tokio statt. Die japanische Hauptstadt setzte sich bei der 125. IOC-Session in Buenos Aires gegen die Konkurrenten Istanbul und Madrid durch.

Die spanische Hauptstadt war nach einem Gleichstand im ersten Wahlgang überraschend in der Stichwahl unter den IOC-Mitgliedern mit 45:49-Stimmen an Istanbul gescheitert.

Tokio, das die Jugend der Welt bereits 1964 zu Gast hatte, darf als fünfte Stadt in der olympischen Geschichte nach London (1908/1948/2008), Los Angeles (1932/1984), Paris (1900/1924) und Athen (1896/2004) die Spiele zum zweiten Mal austragen.

Oberbürgermeister Christian Ude sieht nach der Wahl von Tokio zur Gastgeberstadt der Olympischen Sommerspiele 2020 gute Chancen für Winterspiele 2022 in München.

Das Stadtoberhaupt hofft, dass München 50 Jahre nach den Sommerspielen von 1972 als erste Stadt der Welt in neun Jahren auch Winterspiele ausrichten darf.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel