Die Doping-Affäre bei den olympischen Reiterspielen in Hongkong zieht immer weitere Kreise.

Wie der Weltreiter-Verband bestätigte, wurden vier auf der Starterliste fehlende Reiter wegen positiver Medikationsproben vor dem Einzel-Finale suspendiert. Dabei handelt es sich neben Christian Ahlmann mit "Cöster" um den bis dahin führenden Norweger Tony Andre Hansen mit "Camiro", den Iren Denis Lynch mit "Lantinus" und den Brasilianer Bernardo Alves mit "Chupa Chup".

Bei allen Pferden wurde das Mittel Capsaicin nachgewiesen.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel