Afghanistans Olympia-Held Rohullah Nikpai wird für seinen dritten Platz im Taekwondo in der Klasse bis 58 Kilogramm reich belohnt.

Vom Staat soll es ein Eigenheim für den ersten Olympia-Medaillengewinner des vom Krieg gezeichneten Landes geben. Eine private Organisation will dem Kampfsportler außerdem 10.000 Dollar zur Verfügung stellen.

Nur wenige seiner Landsleute hatten die Kämpfe live verfolgen können. In Afghanistan sind Stromsperren an der Tagesordnung, zudem besitzen längst nicht alle Familien ein TV-Gerät.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel