Einen warmen Geldregen hat den Organisatoren der Olympischen Spiele 2008 in Peking die Versteigerung von Memorabilia der spektakulären Eröffnungsfeier gebracht.

Durch die Auktion von 2008 Trommeln und 978 Bambus-Schriftrollen flossen umgerechnet 11,35 Millionen Euro in die Kasse des Organisationskomitees BOCOG.

Für die letzten 419 Trommeln ergab sich dabei ein Durchschnittspreis von rund 14.000 Euro.

Erst kürzlich hatte das BOCOG bei der Vorlage seiner Abschlussbilanz einen Gewinn von 11,84 Millionen Euro bekannt gegeben.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel