Der Streit zwischen dem Internationalen Olympischen Komitee und dem Nationalen Olympischen Komitee der USA über die Verteilung der Einnahmen aus TV- und Sponsoring-Verträgen soll in einem Spitzengespräch geklärt werden.

Das USOC lehnt zu weit gehende Änderungen der bisherigen Vereinbarung mit dem IOC ab.

Derzeit überweist das IOC 13 Prozent der Einahmen aus seinen TV-Verträgen mit US-Sendern sowie 20 Prozent der Sponsoring-Gesamteinkünfte in die USA.

Damit erhält das USOC mehr als alle anderen Nationalen Olympischen Komitees zusammen.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel