Der Deutsche Olympische Sportbund (DOSB) will den Doping-Vorwürfen gegen drei Trainer der deutschen Olympia-Mannschaft nachgehen, erklärte DOSB-Generaldirektor Michael Vesper in Peking.

Das Trio soll nach einem Bericht des ZDF in das ehemalige ostdeutsche Dopingsystem verstrickt gewesen sein. Dabei handelt es sich um einen Trainer aus dem Schwimmen und zwei aus der Leichtathletik.

Alle Nominierten mussten vor Olympia eine Ehrenerklärung unterschreiben, dass sie niemals mit Doping zu tun hatten.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel